Wir bekommen ein Baby

Als ich von meiner Ärztin mit der Bahn nach Hause gefahren bin, da kam auf einmal eine unheimlich euphorische Freude bei mir auf. Ich konnte es nicht fassen, was mir meine Ärztin erzählt hatte. Ich habe mir dann überlegt wie ich meinem Mann das erzählen sollte. Ich wollte, dass es etwas Besonderes ist. Auch wenn es total bescheuert klingt, ich habe eine Anzeige in den Kleinanzeigen Stuttgart geschaltet und meinen Mann auf die Fährte gebracht. Er hat es erst einmal nicht richtig deuten können, aber als ich dann gestrahlt habe, da wusste er, dass ich es ernst meine. Wir lagen uns Ewigkeiten in den Armen und waren sehr glücklich über unsere Veränderung. Zum Glück hat er so reagiert. Ich werde mich immer gerne daran erinnern. Das ist jetzt einen Monat her und wir freuen uns immer noch sehr. So langsam fange ich auch an Veränderungen am mir zu entdecken. Ich passe zwar in alle Klamotten, aber die werden langsam ein bisschen eng. Ich bin schon so gespannt wie ich in den nächsten Monaten aussehen werde. Hoffentlich gehe ich nicht vollkommen auseinander. Aber bislang sieht es ja noch nicht so aus. Wenn ich nach meiner Mutter komme, dann werde ich damit keine Probleme haben. Mama, ich hoffe du hast mir deine Gene mitgegeben.

1.7.11 16:27

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen